Tag-Archiv für » amazon «

Always look on the bright side of life

Dienstag, 27. Januar 2009 22:23

Während die einen gegen Windmühlen kämpfen, haben sich Monty Python mit den neuen Technologien und Möglichkeiten des Internet’s angefreundet und stellten vor einiger Zeit ihre Clips in einem eigenen Youtube Channel online. Gratis. Es heiß damals:

We’re letting you see absolutely everything for free. So there! But we want something in return. None of your driveling, mindless comments. Instead, we want you to click on the links, buy our movies & TV shows and soften our pain and disgust at being ripped off all these years

Und genau das hat die Fangemeinde auf der ganzen Welt gemacht: DVD’s und Videos gekauft.

Ergebnis? +23.000% bei Amazon, 2. Platz in der Kategorie Movies & TV bestsellers! WOW!

(Quelle: PI)

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Allgemein, Marketing, trends, web 2.0, Wirtschaft | Kommentare deaktiviert für Always look on the bright side of life | Autor:

Amazons Bestpreisgarantie

Dienstag, 13. Januar 2009 15:36

Amazon teilt per Email mit, dass die Bestpreisgarantie auf Medienartikel (also DVD’s, PC-Games und Hörbücher) ab sofort nicht mehr gilt und „bittet“ alle Affiliates, den Hinweis darauf sofort zu entfernen. Interessant die Begründung:

Die Tiefpreis-Garantie für Media-Produkte wurde im Jahr 2004 eingeführt – zu einer Zeit, in der Preisvergleiche online noch schwierig waren. Da das Internet im Bereich Media heutzutage eine große Transparenz bietet, ist eine Tiefpreis-Garantie für Media-Produkte nicht mehr notwendig.

Ist die Transparenz nun zu groß? Wie ich schon mehrmals bemerkt habe, ist Amazon bei sehr vielen Produkten tatsächlich sehr nahe am Bestpreis von einer Vielzahl von Artikeln dran. Eine Garantie des Bestpreises wird aber durch die diversen Preisvergleichmaschinen aber mittlerweile wohl untragbar. Generell sind Bestpreisgarantien wohl eher als Marketing-Gag oder vertrauensbildende Maßnahme zu sehen, als dass sie wirklich in Anspruch genommen werden.

Amazons Bestpreisgarantie auf Spielwaren, Babyartikel, Sport, Schuhe, Handtaschen und Uhren bleibt weiterhin bestehen

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Marketing, trends, Wirtschaft | Kommentare deaktiviert für Amazons Bestpreisgarantie | Autor:

Amazon und die Krise

Dienstag, 30. Dezember 2008 12:06

Ich liebe Zahlen! Ich liebe große Zahlen! Ich liebe runde Zahlen! Und genau deshalb komme ich an Amazon Absatz Zahlen des Weihnachtsgeschäfts nicht vorbei und es bereitet mir große Freude, diese hier festzuhalten.

800px-amazoncom-logosvg

Trotz Welt-Wirtschaftskrise und Rezessionsangst kann Amazon heuer wieder einmal das beste Ergebnis seiner bisher schon sehr erfolgreichen Geschichte erzielen. Am Spitzentag, dem 15. Dezember 2008, wurden bei Amazon weltweit 6,3 Millionen Artikel bestellt!!! Allein Amazon.de verzeichnete an diesem Tag 1,2 Millionen Bestellungen (+37% gegenüber dem Spitzentag aus dem Vorjahr). Insgesamt verschickte Amazon im Weihnachtsgeschäft weltweit 185 Millionen Produkte in 210 Länder.

Wo liegen nun aber die Stärken von Amazon? Amazon hat sich mittlerweile vom reinen Buchversand hin zu einem kompletten Versandhaus entwickelt. Hier bekommt man neben Büchern auch Sportartikel, Uhren, Haushaltsgeräte, Spielwaren und vieles mehr. Dazu kommt, dass Amazon auch in den diversen Preisvergleichen oft sehr nahe am besten Preis dran ist, in kürzester Zeit die Bestellungen abwickelt und verlässlich nach Hause liefert. Auch die Abwicklung von retournierten Waren geht schnell und ohne Probleme von statten. Hinzu kommt die vorbildliche Website, getrimmt auf Usability, Übersichtlichkeit und Informationen.  Ein vorbildliches CRM analysiert die Vorlieben und Interessen von Kunden und Besuchern der Webseite und liefert meist sehr treffende und interessante Vorschläge. Unterstützt wird dieses von der Einbindung der Kunden, welche mit Empfehlungslisten, Bewertungen, Rezensionen, Wunschlisten, aber auch durch ihr Kauf- und Suchverhalten nützliche Informationen zu jedem Produkt liefern. Und last but not least bindet Amazon auch noch externe Shops mit ein (Marketplace), ermöglicht sogar den Kauf von gebrauchten Produkten.

Also ich denke, besonders die Internetseite von Amazon kann man getrost als „best practice“ Beispiel hernehmen. Da können sich die alteingesessenen Versandhäuser wie Otto, Quelle & Co. noch sehr viel abschauen.

Amazon beschäftigt aktuell ca. 17.000 Mitarbeiter und erklärte 2007 einen Umsatz von 14,835 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von 655 Mio Dollar! Der Wert des Unternehmens beträgt aktuell ca. 21 Milliarden Dollar! Die Website Amazon.com verzeichnet in den letzten 12 Monaten die wahnsinnige Zahl von 720 Millionen Besuchern und ist auch damit in den Top 10. Allein über Affiliates (aktuell ca. 900.000) und externe Shops generiert Amazon 40% seiner Verkäufe. Ca. 1,3 Millionen Produkte wurden 2007 von externen Verkäufern über Amazon abgewickelt.

(Quellen: Welt.de, Wikipedia, Handelsblatt, Compete.com)

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Wirtschaft | Kommentare deaktiviert für Amazon und die Krise | Autor: