Tag-Archiv für » blogs «

Live Writer

Mittwoch, 17. Dezember 2008 15:53

Nachdem mir Stephan den Livewriter gezeigt hat und er kürzlich wieder etwas darüber gepostet hat, muss ich das Tool nun mal selber testen. Der Live-Writer soll das Posten in Blogs erleichtern und bietet dafür eine Desktop Oberfläche an. Großer Vorteil: ich muss nicht online sein, um den Beitrag zu schreiben. Bisher habe ich das ab und zu mit MS Word versucht, aber wenn man nicht aufpasst, werden die ganzen Formatierungsbeschreibungen in den Beitrag mit eingefügt. Ist schon einige Male passiert. Nicht nur mir 🙂

Das Tool sieht erstmal recht gut aus. Stört nur etwas, dass der Live-Writer schon 2x abgestürzt ist, während ich diesen Post schreibe. Ich sollte vielleicht mal auf Vista upgraden…

I’ll keep you posted 🙂

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Live Writer | Autor:

Machmal kommen sie wieder!

Mittwoch, 12. November 2008 15:31

Es passiert in Italien immer wieder. Gesetze werden eingeführt oder sind auf dem Weg dazu, im Internet oder in der Bevölkerung kommt Protest auf, das Ganze wird wieder fallen gelassen um dann später klammheimlich wieder aktuell zu werden. Diesmal geht es wieder um das Gesetzesdekret, welches vielen Internetseiten und da natürlich speziell den Blogs einen Eintrag in das ROC (mein heissgeliebtes Registro degli Operatori di Comunicazione) verpflichtend vorschreiben will. Wenn ich mich recht erinnere sah das Gesetz damals (2007) auch vor, dass man einen Ausdruck der Internetseite in der italienischen Nationalbibliothek zwingend hinterlegen muss… das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Punto Informatico greift das Thema wieder auf und verweist auf Facebook, wo es eine spezifische Gruppe zu diesem Thema gibt. Auch sind schon Unterschriftenaktionen gestartet.

Das Ärgerliche an der ganzen Sache ist wieder einmal, dass solche Gesetze von Leuten gemacht werden, die von der Materie null Ahnung haben. Da es klar ist, dass die Einhaltung dieses Gesetzes nicht kontrolliert werden kann wird es sicherlich nur bei Bedarf aus der Schublade gezogen um jemanden zum Schweigen zu bringen.

Sind schon fast chinesische Verhältnisse…

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Machmal kommen sie wieder! | Autor:

USA 2.0

Freitag, 7. November 2008 11:04

Der „Communicator“ legt nun so richtig los! Nachdem Barack Obama im Wahlkampf aber auch schon in den Vorwahlen durch seine herausragende Fähigkeit zu kommunizieren und die Massen zu begeistern den Gegnern keine Chance ließ, führt er seine Strategie nun zielgerichtet fort. Mit einer Internetseite mit dem wohlgewählten Titel change.gov geht er einen Weg, der zwar nicht neu aber doch in seiner Konsequenz einzigartig ist. Der Titelsatz der Seite

Today we begin in earnest the work of making sure that the world we leave our children is just a little bit better than the one we inhabit today.

ist zwar typisch amerikanisch, ja man kann mitlerweile auch schon sagen typisch Obama, erklärt aber den Sinn der Seite. Hier wird die Bevölkerung über das Programm und die Ansätze des Präseidenten informiert. Soweit eigentlich nichts neues, hat man von Berlusconi auch schon gesehen (www.governo.it). Interessant ist, dass Obama die Leute auffordert, mitzumachen, ihre Ideen und Meinungen zu den einzelnen Punkten der Agenda abzugeben. Natürlich gibt es auch einen Blog.

Schon während des Wahlkampfes hat Obama aufhorchen lassen, als er Twitter benutzte, um seine Anhänger bzw. follower an jeder Station seines Wahlkampfes teilhaben zu lassen. Der Twitter Account von Obama ist aktuell der mit den meisten followern (ca. 121.000, mit 2.800 neuen Followern in den letzten 24 Stunden).

Auch Youtube wurde mit einigen viralen Videos optimal ausgenutzt, um die Message „Change! Yes we can!“ zu verbreiten.

Also wirklich Komplimente an Obamas Marketingstrategen und Ghostwriter, welche maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg haben!

Hier noch eine Kostprobe von Obamas Kommunikationsgewatl! *Goosebumps*

Yes we can!

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Marketing, video, web 2.0 | Kommentare (2) | Autor:

Rechtliches zum Thema Internet

Dienstag, 29. April 2008 15:29

Einen guten Leitfaden für rechtliche Fragen, wenn es um Internetseiten, Onlineshops oder Blogs geht, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) herausgegeben. Behandelt werden darin Impressumspflicht, aber auch Urheberrecht und Haftung für verlinkte Inhalte, wobei sich der Leitfaden auf das Wesentliche beschränkt. Kann man ausdrucken und im Auto lesen, wenn man über die Feiertage im Stau steht 🙂

Auszug:

Das Impressum muss leicht erkennbar sein […] Nach diesen Anforderungen liegt zum Beispiel keine leichte Erkennbarkeit vor, wenn die Bezeichnung erst nach einem Scrollen auf der vierten Bildschirmseite sichtbar wird (so zumindest: OLG München, Urteil vom 12.02.2004, Az. : 29 U 4564/03).

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rechtliches zum Thema Internet | Autor:

Südtirol und das Web 2.0

Montag, 21. Januar 2008 17:33

Hans-Peter vom kronplatz.ch Blog hat die Frage aufgeworfen, ob Südtirol web 2.0 fähig ist.

Dies ist eine sehr interessante Frage, welche ich mir auch schon öfter gestellt habe und deswegen hier noch ein wenig ausarbeiten möchte. Kernthema dieser Frage ist aber eigentlich, ob Anonymität für web 2.0 Voraussetzung ist. Diese stellt nämlich eines der Hauptprobleme dar, mit welchem nicht nur Südtiroler Web 2.0 Seiten zu kämpfen haben.

Anonyme Kommentare zu Artikeln und in Blogs stellen Moderatoren von Blogs oft vor große Herausforderungen. Nach dem Urteil des Hamburger Landesgerichts im Fall Callactive gegen Niggemeier, welches den Blogger Niggemeier abstraft, da ein unzulässiger und für Callactive schädlicher Kommentar zu einem Blog-Artikel von 3.37 Uhr morgens bis 11.06 Uhr vormittags online war bevor er vom Blogger unaufgefordert gelöscht wurde, hat die SZ beschlossen, dass Kommentare zu den Artikeln nun nur mehr zu „Bürozeiten“ also Montag bis Freitag von 8 – 19 Uhr möglich sind.

[…]

Thema: web 2.0 | Kommentare (1) | Autor: